Tolle Natur

In der Region Namdalen finden Sie gleich drei Nationalparks: Børgefjell Nationalpark, Lierne Nationalpark und Blåfjella-Skjækerfjella Nationalpark. Die Gerüchte über tolle Wandermöglichkeiten und Angelgewässer in mächtiger Naturlandschaft, die fantastische Erlebnisse für das ganze Jahr bietet, hat schon viele Outdoor-Enthusiasten in die Region geführt.

Erstklassige Angelerlebnisse

Wenn Sie sich festen Boden unter den Füßen wünschen, bietet die Region viele tolle Angelgewässer mit hoher Fangquote im Sommer und Winter. Hochseefischen ist auch ein großes Abenteuer. Man kann an mehreren Orten Boote mit eigenem Skipper ausleihen, sodass Sie sich voll und ganz dem Moment hingeben können.

Namdalen ist weit bekannt für seine guten Lachsflüsse, wobei der Fluss Namsen der fischreichste ist. Dieser Fluss ist bekannt als einer der besten Lachsflüsse des Landes, aber auch als historischer Transportweg für enorme Mengen Holz, die zum Sägewerk in Namsos transportiert werden.

Mehrere kleine Flüsse laden Sie ebenfalls zu einem spannenden Kampf zwischen Anglern und lebhaften Lachsen ein. Beim Namsen Laksakvarium (Lachsaquarium) in Grong können Sie Lachse und Forellen von Nahem beobachten, ein faszinierendes Schauspiel.

Fiskumfoss-15-07

Fiskumfoss, foto: Steinar Johansen

Aktivitäten

Die Region Namdalen eignet sich hervorragend für Fahrrad- und Wandertouren, denn eine große Anzahl an markierten Wegen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ist vorhanden. In der Region gibt es viel Klein- und Großwild, das gejagt werden darf. Aber die Region bietet noch viel mehr als nur Jagen und Angeln. Folgende Höhepunkte sollten Sie auf gar keinen Fall verpassen: Das Revyfestivalen in Høylandet, fantastische Abfahrtspisten im Skizentrum Grong, Foto-, Elch- oder Bärensafaries in Lierne und den spannenden Namsskogan Familienpark. Im Familienpark können Sie verschiedene Raubtiere, wie Bären, Luchse oder Wölfe besichtigen. Sie können auch vom Turm „Tøffingtårnet“ aus über das Wasser fliegen, mit „Crashbooten“ fahren, nach Gold graben oder in die unheimliche Welt der Hexe Rebella Hex eintauchen.

gaupe.kred.kristin_smestad

Foto: Kristin Smestad

Auf der Geologie-Insel Leka können Sie auf einem eigenen Geologie-Pfad entlang wandern und Aktivitäten wie Rafting, Brücken-hüpfen und Adler- und Robbensafaries an der Küste erleben. Unzählige Holmen und Inseln bieten Schutz vor dem Meer und machen die Gegend besonders geeignet für Paddeltouren in Kajaks. Die Namdalsküste eignet sich ebenfalls fürs Wracktauchen.

Lierne-kajakk-03-11

Foto: Steinar Johansen

Kultur auf höchstem Niveau

Die Küstenkultur wird Ihnen an mehreren Orten entlang der Namdalsküste vermittelt. In Rørvik liegt das Norveg – Zentrum für Küstenkultur und Küstenindustrie. Das alte Fischerdorf Sør-Gjæslingan war in seiner Zeit eines der größten Fischerdörfer südlich der Lofoten. Heute ist das Dorf eines der schönsten Übernachtungsorte entlang der Küste.

Vikna-Norveg-01-A-06-

Norveg, Foto: Steinar Johansen

Die Hauptstadt der Region ist Namsos und ist vor fast 100 Jahren zweimal komplett niedergebrannt. 1940 wurde sie von deutschen Bombenfliegern komplett ausgelöscht. Die heutige Architektur ist also vom Wiederaufbau der Nachkriegszeit gezeichnet. Außerdem ist sie für ihre Musiktradition bekannt. Hier wurde der Trønderrock geboren und einige der besten Künstler der letzten 40 Jahre kommen aus der Stadt. Das Rock City – Ressourcenzentrum für professionelle Musik und Erlebniszentrum für Rockmusik aus Trøndelag wurde hier 2011 eröffnet.

Namsos-Rock-City-01-14

Rock city, Foto: Steinar Johansen

Das Museum Namdalsmuseet und das Museum des Norwegischen Sägewerks (Norsk Sagsbruksmuseum), Spillum Dampsag & Høvleri (Dampfsäge und Hobelei) liegen auch in Namsos und sind für Besucher geöffnet.