Der Børgefjell Nationalpark – abwechslungsreiche Natur

Im Osten finden Sie ausgedehnte Hügellandschaften und runde Gipfel, im Westen hohe Berge und tiefe Täler mit Gletschern und Bergseen. Im Süden gibt es mehrere wilde Stromschnellen und wunderschöne Wasserfälle. Es gibt nur wenige gekennzeichnete Loipen.

Der Polarfuchs und die Tierwelt

Der Polarfuchs im Børgefjell Nationalpark ist heute der einzige lebenstüchtige Bestand in Norwegen. Der Polarfuchs wurde 1930 unter Naturschutz gestellt, aber der Bestand hat sich nicht vergrößert, sodass es heute nur noch wenige Exemplare davon gibt. Sollten Sie das große Glück haben und einen sehen, seien Sie gewiss, dass Sie Teil eines einzigartigen Erlebnisses sind. Im Nationalpark leben ebenfalls Vielfraße, Luchse und Bären. Der Elch steht in Teilen des Nationalparks unter Naturschutz, der ebenfalls als Weidefläche für eine nicht unbedeutende Menge an zahmen Rentieren dient.

In der Gegend um Simskardelva und Tiplingan gibt es eine Vielfalt an Vogelarten, z.B. Königsadler, Raufussbussarde und Schneeeulen.

Jagen und Angeln

Der Nationalpark ist bekannt für seine vielen fischreichen Gewässer, die größten Seen sind Simskardvatnet und Orvatnet. Die Flüsse Namsen und Vefsna haben beide ihre Quelle im Nationalpark. Gejagt werden vor allem Schneehühner und Kleinwild.

Jetnamsklumpen Børgefjell august 14

Jetnamsklumpen Foto Kristian Nesser

Anspruchsvoller Nationalpark

Das abwechslungsreiche und manchmal auch alpine Gelände des Nationalparks bewirkt, dass das Wetter oft wechselt und viel Niederschlag und strenge Winter sind normal. Gute Kleidung für jegliche Wetterlage ist unabdingbar in der Region.

Die alpine Landschaft sorgt dafür, dass der Nationalpark für trainierte Wanderer sehr geeignet ist. Außerdem ist nicht viel zur Verfügung gestellt, um in den Hütten zu übernachten, obwohl es natürlich einige Ausnahmen gibt.

Hier finden Sie mehr Information über die Naturerlebnisse im Børgefjell Nationalpark.