Das Fischerdorf Sør-Gjæslingan

Das Fischerdorf besteht aus einer Inselgruppe mit ca. 80 Inseln, kleineren Inseln und Schären und liegt im offenen Meer, ca. 50 km südwestlich von Rørvik. In seiner Zeit war es eines der größten und wichtigsten Fischerdörfer südlich der Lofoten und mehrere tausend Fischer haben sich hier in der Saison versammelt. Sør-Gjæslingan wurde im Oktober 2010 im Staatsrat vom König als nationales Kulturgut unter Denkmalschutz gestellt

Unter Denkmalschutz stehendes Ferienparadies

Heute kann man das unter Denkmalschutz stehende Fischerdorf als Ferienparadies betrachten. Hier können Sie sich in authentischer Umgebung entspannen, in einer Rorbu (Fischerhütte) oder in dem Haus des Dorfvorstehers übernachten. Oder Sie erforschen das Leben wie es damals war, als das jährliche Lofotenfischen die Hauteinnahmequelle des Volkes an der Namdalsküste war.

Viele der Kulturdenkmäler aus der Zeit, als das Fischerdorf noch aktiv war, sind erhalten geblieben und geben dem Dorf seinen Charakter und Charme; darunter u.a. Fiskehjell (ein Gerüst zum Trocknen von Fischen), die Fischannahmestelle, das Haus des Dorfvorstehers mit Büro und Laden, Fischerhäuser, die Salzanlage und die Tranfabrik.

Sør-Gjæslingan kann man mit einem öffentlichen Schnellboot von Namsos und Rørvik erreichen

Das Museum Midt

Das Museum Midt, das zum Norveg – Zentrum für Küstenkultur in Rørvik gehört, ist heute für große Teile von Sør-Gjæslingan zuständig. Auf der Webseite von Norveg finden Sie mehr Informationen über die verschiedenen Erlebnisse, die Sie auf einem Rorbu-Urlaub in Sør-Gjæslingan entdecken können.

Mehr Bilder von Sør-Gjæslingan gibt es auf Flickr.com zu sehen.